booked.net

Die Legende des Heiligen Donatus

Der Heilige Donatus wird als Schutzheiliger der Weingärten und der Weinbauern gehalten. So ist es kein Wunder, dass sein Name seit Jahrhunderten im allgemeinen Bewusstsein lebt.

Der Heilige Donatus war der Bischof von Arezzo, lebte im 4. Jahrhundert n.Chr. Während der Christenverfolgung des Kaisers Julianus in Rom starben seine Eltern den Märtyrertod, der junge Donatus verließ dann die ewige Stadt und lernte Priester. Viele Wunder werden im nachgesagt, das bekannteste knüpft sich überraschenderweise an den Wein.

Es war einmal, dass der Bischof Donatus die Messe hielt, als die Zeremonie von Heiden gestört wurde. Mitten im Handgemenge ließ der Bischof den gläsernen Messkelch fallen, dieser zerbrach in kleine Stücke. Nach dem Gebet Donatus wuchs der Kelch zusammen, das zurückgefüllte Heilige Blut floss nicht heraus, obwohl ein kleines Stück vom Kelch noch fehlte. Als die Heiden das sahen, bekehrten sie sich, aber das schürte den Zorn von vielen gegen den Bischof, der vier Wochen nach dem Vorfall ermordet wurde.

Den Heiligen Donatus hält man auch für den Schutzheiligen gegen Hagel und Blitzschlag. Die Ursache dafür kann man von einer Geschichte aus dem 17. Jahrhundert kennen lernen. Die Reliquien des Bischofs wurden mehr als tausend Jahre nach seinem Tod nach Deutschland gebracht. Der begleitende Priester wurde unterwegs vom Blitz getroffen, aber ihm geschah nichts.

In Ungarn werden in vielen Ortschaften, darunter auch in Eger Statuen, Kapellen zu seinen Ehren erbaut, wo die Menschen seit Jahrhunderten für gute Weinernte und günstiges Wetter zu ihm beten. Es ist kein Zufall, dass das wichtigste Ereignis von Eger, das Fest des Erlauer Stierblutes am Tag des Heiligen Donatus mit seinem Namen verbunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren