booked.net

Egerszalók

Egerszalók - Tal der Heilwässer

Über Egerszalók fallen einem der besondere Salzhügel und das daneben gebaute Hotel ein. Die Ortschaft bietet aber mehrere interessante Programme zum, vor oder nach dem Baden. 

Entstehung des Tals der Heilwässer

1961 suchten Ingenieure nach Öl, stattdessen sprudelte 68 °C warmes, an Mineralstoffen außerordentlich reiches Thermalwasser aus dem Brunnen. Das Wasser des 1987 gebohrten Maria-Brunnens wurde 1992 zum Heilwasser erklärt, was bei Arterienverkalkung, Gelenk- und rheumatischen Beschwerden helfen kann, sowie bei der Rehabilitation von Unfallverletzungen und nach Operationen der Bewegungsorgane. 2016 wurde das Gebiet um die Heilquellen zum Kurort erklärt.

Der Salzhügel

Der Salzhügel ist das Symbol und Markenzeichen von Egerszalók. Die sich aus dem Wasser des Vendel-Brunnens ablagernde Salze bauen typische Formationen: besondere, an Säulenkapitelle erinnernde, blendend weiße Formen entstehen. Die Fachleute nennen das als Kalktuffkegel, in der Volkssprache wird es als Salzhügel erwähnt. Vom Bad aus ist er mit einem angenehmen Spaziergang leicht zu erreichen, so kann die Ansicht aus der Nähe genossen werden.

Die Bäder von Egerszalók

Im Heiltal von Egerszalók erwarten mehrere Bäder, wo man die erfrischende und heilende Wirkung des Heilwassers genießen kann.  Hier befindet sich das Nostalgie-Bad, das die 1970-er und 80-er Jahre wiederbelebt, oder das fünf-Sterne-, von seinen Wellness-Dienstleistungen bekannte Saliris Resort Heil- und Thermalbad. Probieren Sie das nächtliche Baden aus, entdecken Sie die Erlebnisbecken, erholen Sie sich in den Außenbecken mit der nostalgischen Stimmung! Weitere Infos von den Bädern von Egerszalók.

Station des Marienweges

Wir sind in der Schürze von Maria! Die Kirche der Seligen Jungfrau Maria trägt die Stilmerkmale des Barocks, interessant ist ein gesondert stehender Glockenturm. In der Kirche befindet sich das Gnadenbild der Schmerzensmutter, das eine wichtige Station auf dem Marien-Wallfahrtsweg ist.

Höhlenwohnungen und Safrangarten

In Egerszalók am Ende der Sáfrány-Straße findet man in Tuff gehauene Höhlenwohnungen, die in der Mitte des 20. Jahrhunderts noch in Benutzung waren. Man kann in die Höhlenwohnungen hineingehen und die Findigkeit und Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren bestaunen. Schauen Sie sich die Werkstatt, die Werkzeuge der Handwerker an. In der letzten Höhlenwohnung findet man einen heute noch funktionierenden Ofen, wo nach vorheriger Anmeldung Ofenvorführungen abgehalten werden: Zubereitung von Fladen und Strudel, Kneten, Ausrollen, Formen, Backen, Kochen... und am Ende Schmausen ;) Auf dem zu den Höhlenwohnungen gehörenden Gebiet befindet sich ein ökologischer Garten mit interessanten Kräutern und prächtigem Panorama.

Wein und Gastronomie

In Egerszalók erwarten zahlreiche namhafte Winzereien die Besucher. Die die Weinkultur vorführenden Programme ziehen zahlreiche Besucher an. Kosten Sie auch die Käsesorten der Kühe und Ziegen des Öreg-Bergs, die in Lake eingelegten Wachteleier, die Leckereien mit Holunder und dem Weingelee aus Purpur-Kadarka! Die Speisekammer des Dorfes ist reich. Honig, Kräutertees, Marmelade, kaltgepresste Öle gibt es bei den örtlichen Erzeugern.

Karte öffnen

Das könnte Sie auch interessieren