booked.net

Ein Tag in Eger

Es ist einfach in Eger eine Woche zu verbringen, da die Stadt, das Tal der Schönen Frau und die Umgebung über sehr viele Abenteuer und Sehenswürdigkeiten verfügt.

Für den Fall, dass Sie nur einen Tag für Eger haben, stellte das Tourinform-Büro zusammen, welche Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse lohnt sich unbedingt anzuschauen, mitzuerleben.

Beginnen Sie den Spaziergang bei der Basilika, bei der zweitgrößten Kathedrale des Landes, steigen Sie die mit den Statuen von Marco Casagrande verzierten Treppenreihe hinauf, schauen Sie das klassizistische Meisterwerk von innen an, das zwar 1836 geweiht wurde, die endgültige Ausgestaltung dauerte noch 120 Jahre!

Gegenüber der Basilika steht das Gebäude der Universität Károly Eszterházy, das Lyzeum. Das barocke, nahezu 300 Jahre alte Gebäude beheimatet zahlreiche Besonderheiten: hier befindet sich die Bibliothek der Erzdiözese, der Zauberturm und die Camera Obscura, oder anders das dunkle Zimmer mit dem ältesten Panoramaprojektor des Kontinents. Der Zauberturm ist ein interessantes Programm für Kinder und für Erwachsene, die physikalische und chemische Versuche mögen. Von der Terrasse auf dem Dach eröffnet sich ein überwältigendes Panorama auf die Stadt. Dieses Programm dauert ca. eine Stunde.

Spazieren Sie auf der Széchenyi Straße entlang. Diese ist die Hauptstraße der Stadt, eine Promenade, hier befinden sich viele Cafés, Restaurants, aber es lohnt sich auch den Baustil der Häuser anzuschauen, man entdeckt die entzückenden Merkmale der barocken Baukunst auf den Toren, Fenstern.

Von der Széchenyi Straße gelangt man über eine der kleinen Straßen auf den Dobó Platz. Das ist der Hauptplatz der Stadt mit der legendären Gestalt der Stadt István Dobó, der sein Schwert in die Höhe hebt. Die Denkmalgruppe ist das Werk von Alajos Stróbl und stellt ein würdiges Denkmal dem Sieg der Ungarn im Jahr 1552, der für einige Jahre den Vormarsch der Türken aufhielt. Auf dem Dobó-Platz lohnt es sich die höchste Barockkirche von Eger, die Minoriten-Kirche anzuschauen.

Wenn man gegenüber vom Standbild steht, befindet sich nach links der Platz der Helden der Grenzburg, spazieren Sie auch hier hinüber, viele interessante Geschichten entstanden auch über diesen Platz.

Wenn man gegenüber vom Denkmal der Helden der Grenzburg steht, gehen Sie nach rechts durch die Gasse Szúnyog, so gelangt man zum Zelt des Paschas. Es lohnt sich ein Blick in diesen exotischen Raum zu werfen, wenn Sie Lust / Zeit haben, sollten Sie eine echte türkische Leckerei oder auf dem heißen Sand gefertigten türkischen Kaffee probieren.

Durch die Burgmauerpromenade gelangt man entlang einer wunderschönen Strecke leicht auf die Burg von Eger, wo es sich unbedingt lohnt die Kasematten-Ausstellung anzuschauen. Eger aus dem 16. Jahrhundert und die Periode der Belagerung wird lebendig. Je nach Interesse kann man hier mit einem Programm von 1,5-3 Stunden rechnen.

Von der Burg durch den Südtor verlassend kommt man durch die Dobó Straße wieder zurück auf den Dobó Platz. Nehmen Sie ein schmackhaftes Mittagessen / eine Kleinigkeit in einem der hier befindlichen Restaurants, Cafés. Wenn Sie genug Zeit haben, sollten Sie unbedingt das Tal der Schönen Frau besuchen und die delikaten Weine von Eger probieren.

Das könnte Sie auch interessieren