booked.net

Mit dem Fahrrad zum Schleier-Wasserfall

Länge der Tour: 11 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Steigung: 200 m

Abfahrt von hier: Szilvásvárad, Szalajka Straße. Von Eger aus dauert die Fahrt 1 Stunde mit dem Bus, mit Auto ca. 40 Minuten.

Wenn man nicht mit dem eigenen Fahrrad starten will, lohnt es sich vom Fahrradverlei in Szilvásvárad ein Fahrrad zu mieten - befindet sich am Anfang der Szalajka Straße. Hier findet man die gut bewährten Fahrräder Specialized und Kross.

Von Szilvásvárad kommt man auf einer asphaltierten Straße bis zum Schleier-Wasserfall, dann geht es weiter auf einem wunderbaren Waldweg. Diesen Weg kann die ganze Familie fahren, er ist nicht schwierig. Der Weg bis zum Wasserfall ist 8 km lang, wenn man nicht aufs Gelände fahren möchte. Zwischen den vielen Sehenswürdigkeiten im Wald ist der Weg gekennzeichnet.

Während der Radtour kann man den Forellenteich anschauen. Hier kann man die weit verbreiteten Bachforellen und Regenbogenforellen sehen. Nicht weit von hier kann man das Großwild des Bükk-Gebirges bewundern: am häufigsten sind Mufflons, Hirsche und Rehe. Die nächste Sehenswürdigkeit ist die Felsquelle. Das hier austretende Wasser ist die Hauptspeisung des Szalajka-Bachs, die Quelle friert auch im Winter nicht zu.

Die Radwanderer können auch beim Freilicht-Waldmuseum halten, wo den Waldarbeitern ein würdiges Denkmal gesetzt wurde. Vor dem Schleier-Wasserfall ist noch ein Denkmal mit dem Namen „Wächter der Karpaten“ zu sehen, das den wachsamen, Tag und Nacht Wache gestandenen Wächtern ein Denkmal setzt.

Zum Schluss gibt es ein angenehmer Rastplatz, die Gloriette-Wiese, sie ist eine ausgezeichnete Stelle für Picknick, Spielen, Sport und Entdeckungen im Wald.

Karte öffnen

Das könnte Sie auch interessieren