booked.net

Galerie Schlechte Kirche

Nicht schlecht, und auch keine Kirche, Trotzdem Schlechte Kirche ;)

Die von der Einheimischen nur als „Schlechte Kirche“ bezeichnete Gebäude befindet sich am Ende der Trinitarier Straße. Die Bezeichnung bezieht sich zum Glück nicht auf den Zustand, sondern auf die Hintergrundgeschichte des Gebäudes. Das erhabene Haus hat man als Kirche 1719 angefangen zu bauen, aber seine ursprüngliche Funktion konnte sie nur kurze Zeit erfüllen, heutzutage benutzt man es als Galerie.

Das Gebäude fing das Trinitarier-Orden an als Kirche zu bauen, aber die Arbeiten gingen gleich von Anfang an schwerfällig. 1763 war ein schicksalhaftes Jahr, die Arbeiten liefen noch, aber ein Feuerbrand verursachte ernsthafte Schäden am Gebäude. Nach der Tragödie führten zwar die Mönche des Ordens die notwendigen Reparaturen durch, aber ihre Türme bekam die Kirche nie wieder zurück, heute ist sie auch ohne diese zu sehen.

Der erste feierliche Gottesdienst nach dem Feuer erfolgte 1771, aber die Freude der Trinitarier konnte auch wieder nicht lange anhalten, da 13 Jahre später Josef der II. den gesamten Orden in Ungarn auflöste. Nach dem Beschluss musste die Kirche innerhalb von fünf Monaten im Leerzustand der zukünftigen Königlichen Salzbehörde übergeben werden. Danach erfüllte das Gebäude zahlreiche Funktionen. Es wurde zu militärischen Zwecken benutzt, es war auch Lagerhalle, während dem Bau der Basilika sogar auch mal Kirche, später Kino, Theater und Diskothek. Heutzutage funktioniert es als Galerie, mit nicht wenig Erfolg: auf einzigartige Weise im Land ist es für die Vorstellung von großflächigen Werken geeignet.

Karte öffnen

Das könnte Sie auch interessieren